Machtfrage bei Mondschein

Machtfrage bei Mondschein

November 20, 2018 0 Von Oli Stadler

Eigentlich sollte dieser Eintrag nur “Mondschein”, oder “Spaziergang im Mondschein” lauten…. aber der Spaziergang lief dann doch etwas anders als geplant und wurde anstrengender als gedacht 😅

Wir sind kurz nach 17 Uhr mit PĂŒppi und Makay zu einem kurzen Spaziergang aufgebrochen, es war zwar kalt aber doch sehr schön. Schon beim Verlassen des HofgelĂ€ndes hat Makay sich ziemlich hengstig aufgefĂŒhrt….. die SchweifrĂŒbe fast senkrecht in die Höhe gestreckt, getĂ€nzelt…. voll der Hengst!

2018-11-20 16.44.26

Und dann ist es anstrengend geworden…. er ist immer wieder mit Zug nach vorne gelaufen, hat mit Schwung den Kopf nach unten gerissen um zu grasen, hat in den FĂŒhrstrick gebissen und dann versucht in meine Schulter zu beißen. Das war dann kein richtiges Spielen, Makay hat ganz klar die FĂŒhrungsfrage gestellt. Da versucht man dann natĂŒrlich ruhig und bestimmt aufzutreten, selbstbewusste Körpersprache, und da ich gerade heute keine unterstĂŒtzende Gerte dabei hatte, musste ich mir mit den beiden Lederriemchen am Ende des Stricks behelfen…. hat ihn anfangs nicht so wirklich beeindruckt.

Wenigstens war die Landschaft toll, der Mond ging gerade auf – wunderschön! Steffi ist auf PĂŒppi nebenher geritten und hat das ganze amĂŒsiert von oben betrachtet 😉

Dann habe ich mir allerdings die Gerte von Steffi ausgeliehen, ich wollte das endlich entscheiden, und er war so aufsÀssig, dass eine Entscheidung jetzt dringend geboten war. Damit tut man weder sich noch dem Pferd etwas gutes. Das hÀtte ich schon relativ zu Beginn des Ausflugs machen sollen, ich glaube da habe ich zu lange gewartet.

Nach einem krĂ€ftigen Donnerwetter hat er es endlich eingesehen, danach war der Spaziergang zumindest die letzten 15 Minuten einigermaßen angenehm, und wir konnten die hereinbrechende Nacht und den tollen Mond genießen 😇

2018-11-20 16.59.18

Eines ist auch klar: Das wird sicher noch öfters passieren. Ich bin trotzdem sehr froh, dass er erst so spĂ€t kastriert wurde, und dass er sich diesen temperamentvollen, stolzen, aber auch meinungsstarken Charakter bewahrt hat (na gut, rotzfrech, renitent und ungezogen gehört da auch dazu đŸ€Ł).

Ob es am Vollmond lag? Keine Ahnung….. Auf Leckerlis, bzw. seinen traditionellen Apfel, den er sonst immer bekommt, habe ich heute trotzdem verzichtet…. 🙈😉

2018-11-20 17.08.03

Was ich daraus gelernt habe ist, dass ich bei zukĂŒnftigen AusflĂŒgen immer die Gerte mitnehme, auch wenn die letzten AusflĂŒge komplett stressfrei und entspannt gewesen sein mögen. Denn sollte wie heute wieder die FĂŒhrungsfrage gestellt werden, muss dies möglichst sofort geklĂ€rt werden, damit die “Herdenstruktur” gleich wiederhergestellt ist.